Fotografien von Pawel Kosicki – STAZIONE VENEZIA – 24.04. – 11.09.2022
18/04/2022
0

 

“STAZIONE VENEZIA”

Fotografien von Pawel Kosicki

 

Kuratiert von: Tanya Berlinski

 

Ausstelllungseröffnung am 24.04.2022 von 15:00 bis 19:00 Uhr


Musikalische Performance:
“artloft music project” |Gustav Mahler 5. Sinf. Adagietto – Bearbeitung für Klavier und Electronica
um 17:00 Uhr

 

artloft.berlin
Gerichtstraße 23
Hof 3 | Aufgang 2 | EG
13347 Berlin
Deutschland
www.artloft.berlin

 

Download English Version here

 

Bahnhof Venezia Fotografien von Paweł Kosicki

Paweł Kosickis erster Besuch in Venedig fand 2005 statt, zeitgleich der Unruhen und Trauer nach dem Tod von Papst Johannes Paul II. Seitdem ist er viele Male zurückgekehrt, um Stück für Stück das Geheimnis der Stadt für sich zu erfahren.

 

Er beschreibt, wie er von Venedig angezogen, aber auch verfolgt wird:

„Als ich das erste Mal am Bahnhof neben der Brücke degli Scalzi ausstieg, hatte ich nicht damit gerechnet, dass ich so süchtig nach dieser Stadt werde und in den folgenden Jahren immer wieder dorthin zurückkehren würde. Ich erinnere mich an das blendende Licht, dessen Quelle nicht zu orten war. Die strahlende Sonne, reflektiert von dem aufdringlichen Wasser und den schlanken venezianischen Fenstern, ergoss sich auf alles um mich herum – Voller Geheimnisse und Schönheit. Schwebend zwischen dem Azurblau des Himmels und des Meeres. In Venedig gab es schon immer die ständige Suche nach Inspiration. Einst Maler, Dichter, Liebhaber oder Schriftsteller, versuchen heute Fotografen, sich mit der Stadt auseinanderzusetzen und zu verstehen, wo das Geheimnis dieses besonderen Ortes liegt. Die Eindrücke verführen wie Meerjungfrauen im Nebel trüber Kanäle und eines starken Espressos“.

 

Paweł Kosicki begann seine Karriere als Fotojournalist, als er auf die politischen Turbulenzen in Polen in den 1980er Jahren reagierte. Er verfeinerte seine Fähigkeiten durch Reisen, sowie Schulungen bei angesehenen Fotografen der Magnum-Agentur und absolvierte anschließend die Warschauer Filmschule. Bei seinen Ausstellungen hat er Fotografien auf der Poznań Biennale of Photography sowie auf dem Warsaw Festival of Art Photography gezeigt. Seine Arbeit wurde außerdem mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter zweimal mit dem Grand Press Photo Award for Press Editorial Photography. Seit 2009 ist er Mitglied der Association of Polish Art Photographers. Er lebt in Poznań.

 

artloft.berlin

Gerichtstrasse 23 Hof 3 | 13347 Berlin | Sonntag 24.04.2022 – 15:00 bis 19:00 Uhr.

 

 

artloft.berlin ist eine in 2013 gegründete Kooperation der Betreiber Markus Kniepkamp und Denise Groß. Die Ausstellungsräume befinden sich in einem historischen Industriegebäude in Berlin-Wedding, das von Besuchern immer wieder als das Gebäude mit dem temperamentvollen Berliner Charakter beschrieben wird. Die verschiedenen Lofts, im urbanen Industriestyle eingerichtet, bieten einen kulturellen Veranstaltungsort, Programmhaus und Eventlocation. Sowohl bildende, darstellende und multimediale Kunst, Live-Konzerte von Klassik/Jazz bis experimentelle Musik, als auch kulinarische Events und Workshops/Tagungen finden hier außergewöhnliche Entfaltungsmöglichkeiten. www.artloft.berlin

 

Time Equities Inc. (TEI) verpflichtet sich, mit seinen Immobilien das Art-in-Buildings-Programm zu bereichern. Ein innovativer Ansatz, der zeitgenössische Kunst von aufstrebenden und mittelständischen Künstlern zu nicht traditionellen Ausstellungsräumen im Interesse der Förderung bringt. Künstler erweitern das Publikum für die Kunst und schaffen ein interessanteres Umfeld für Gebäudenutzer, Bewohner und deren Besucher. Gegründet 1966, ist die privat gehaltene Time Equities Inc. seit mehr als 50 Jahren im Immobilien-, Entwicklungs-, Vermögens- und Immobilienmanagement tätig.

Mit freundlicher Unterstützung durch Time Equities Inc. und artloft.berlin.

 

Pressekontakt: Haverbeck PR, Kommunikation für gesellschaftliche Themen, Janka Haverbeck,

Tel.: +49 (0) 173 207 34 91, presse@haverbeck-pr.de

 

artloft.berlin: Markus Kniepkamp, Tel.: +49 (0) 30 985 388 77, m.kniepkamp@artloft.berlin, www.artloft.berlin