“1/24th“ Photo Fairies von Kai Kniepkamp – 27.11.2022 – 7.02.2023
15/11/2022
0

 

Photo Fairies von Kai Kniepkamp

 

Kuratiert von: Tanya Berlinski

 

Ausstelllungseröffnung am 27.11.2022 von 15:00 bis 19:00 Uhr


Musikalische Performance:
Zoé Cartier
um 16:00 Uhr

 

artloft.berlin
Gerichtstraße 23
Hof 3 | Aufgang 2 | EG
13347 Berlin
Deutschland
www.artloft.berlin

 

Download English Version here

 

1/24th – Photo Fairies von Kai Kniepkamp

Das ist die Anzahl der Bilder in einer Sekunde eines Kinofilms.

 

Durch diese 24 Bilder erleben wir die Welt, wie wir sie kennen oder noch nie gesehen haben. Sie erzählen uns eine Geschichte, ziehen uns in ihren Bann. Wenn wir den Film anhalten, die Pause-Taste drücken, stoppt jede Bewegung, die Erzählung verstummt und wir fragen uns, was als nächstes passiert?

 

Schauen wir uns das vor uns eingefrorene Rahmenbild genauer an. Lösen wir uns von der Montage der vorherigen Bilder und konzentrieren wir uns nur auf dieses eine Bild, diesen einen Moment, und lassen es auf uns wirken.
Plötzlich und fast wie durch ein Wunder fügt sich die Geschichte zusammen, und wir betrachten sie weiter in unserer eigenen Vorstellung, erleben sie weiter – und das auf eine ganz andere Weise. Dies skizziert einen Prozess in Kai Kniepkamps Arbeit als Filmeditor, bewegte Bilder zu einer Geschichte zusammenzusetzen.

 

Der Fluss der Bilder wird immer wieder bewusst angehalten, sei es um den Ablauf und das Timing zu überprüfen, oder um Inspiration und Ideen für das weitere Vorgehen zu suchen. Genau dieser Prozess – das Erfassen der Situation und der unglaublich vielen Ausdrucksmöglichkeiten – ist auch die Grundlage für Kniepkamps fotografische Arbeit.

 

Künstlerische Übertreibung ist ein wesentlicher Bestandteil von Kniepkamps Werk, das eine Welt zwischen impressionistischer Malerei und Pop-Kitsch, teilweise mit kraftvollen grafischen Spaltungen und ungewöhnlichen Farbkompositionen präsentiert. Wir hören die Geräusche und riechen die Düfte des Waldes, des Meeres, einer pulsierenden Stadt. Wir tauchen Sie ein in diese fremden Welten unserer eigenen Vorstellung; wir wollen dabei sein. Sowohl in der Fotografie, als auch im Film ist das Entstehen der Geschichte im Kopf des Betrachters, das persönliche, individuelle Gespür für die Situation, das, was die Arbeit von Kai Kniepkamp ausmacht.

 

Manchmal arbeitet er mit einer gegebenen Situation, manchmal schafft er Szenen, wie auf einer Bühne, indem er Figuren oder Objekte in verschiedenen Umgebungen platziert. Wie auf dem Marktplatz in einem Bergdorf in Südfrankreich, an der Promenade von San Remo, der tosende Atlantik an der Küste der Normandie, ein hochalpiner Pass in den Schweizer Bergen, in den Hochhausschluchten von Berlin-Reinickendorf…
Nicht nur die „große Welt“ spielt in Kniepkamps Inszenierungen eine Rolle. Manchmal reicht ein Sofa, ein Swimmingpool oder ein Detail einer Hauswand, um eine Geschichte zu erzählen.

 

1/24th – Photo Fairies von Kai Kniepkamp ist nach ABSEITSBERLIN in 2014 seine zweite Präsentation im artloft.berlin als Teil einer Ausstellungsreihe in der Gerichtstraße 23 in Berlin. In einem Gebäude, das zu einem dynamischen multikulturellen Organismus geworden ist und von Besuchern aus vielen Teilen der Welt als ein Gebäude mit offenem, freigeistigem Berliner Charakter beschrieben wird. G23 besteht aus Strömungen einer kontinuierlichen Entwicklung kreativer Aktivitäten, der Entdeckung neuer Initiativen in verschiedenen Disziplinen.

www.kaikniepkamp.de

 

 

 

Exhibition curation: Tanya Berlinski
Poster design: studiopyda.com

 

 

Exhibition made possible with the support of artloft.berlin and Time Equities Inc.

 

artloft.berlin

Gerichtstrasse 23 Hof 3 | 13347 Berlin | Sonntag 27.11.2022 – 15:00 bis 19:00 Uhr.

 

 

artloft.berlin ist eine in 2013 gegründete Kooperation der Betreiber Markus Kniepkamp und Denise Groß. Die Ausstellungsräume befinden sich in einem historischen Industriegebäude in Berlin-Wedding, das von Besuchern immer wieder als das Gebäude mit dem temperamentvollen Berliner Charakter beschrieben wird. Die verschiedenen Lofts, im urbanen Industriestyle eingerichtet, bieten einen kulturellen Veranstaltungsort, Programmhaus und Eventlocation. Sowohl bildende, darstellende und multimediale Kunst, Live-Konzerte von Klassik/Jazz bis experimentelle Musik, als auch kulinarische Events und Workshops/Tagungen finden hier außergewöhnliche Entfaltungsmöglichkeiten. www.artloft.berlin

 

Time Equities Inc. (TEI) verpflichtet sich, mit seinen Immobilien das Art-in-Buildings-Programm zu bereichern. Ein innovativer Ansatz, der zeitgenössische Kunst von aufstrebenden und mittelständischen Künstlern zu nicht traditionellen Ausstellungsräumen im Interesse der Förderung bringt. Künstler erweitern das Publikum für die Kunst und schaffen ein interessanteres Umfeld für Gebäudenutzer, Bewohner und deren Besucher. Gegründet 1966, ist die privat gehaltene Time Equities Inc. seit mehr als 50 Jahren im Immobilien-, Entwicklungs-, Vermögens- und Immobilienmanagement tätig.

Mit freundlicher Unterstützung durch Time Equities Inc. und artloft.berlin.

 

Pressekontakt: Haverbeck PR, Kommunikation für gesellschaftliche Themen, Janka Haverbeck,

Tel.: +49 (0) 173 207 34 91, presse@haverbeck-pr.de

 

artloft.berlin: Markus Kniepkamp, Tel.: +49 (0) 30 985 388 77, m.kniepkamp@artloft.berlin, www.artloft.berlin